Der fesselnde Roman von der Engländerin Jenny Blackhurst “Die stille Kammer” geht tief unter die Haut.

Es geht um Emma die vor drei Jahren noch Susan Webster war. Susan war drei Jahre in einer forensischen Psychiatrie, weil sie ihren 12 Wochen alten Sohn Dylan getötet hat.
Sie will ein neues Leben anfangen, doch dann bekommt sie einen Brief mit einem Foto von einem
3-Jährigen Jungen, darauf steht Dylan.
Kann es sein das ihr Sohn noch lebt?
Aber der Psychoterror beginnt damit erst und nichts ist mehr so wie es scheint! 🙂

Ein Kommentar schreiben